Der Tierarztbesuch

Vorher

Erkundige dich nach TÄ mit Hamstererfahrung.

Bereite eine Transportbox mit Streu und Futter (nicht bei Backentaschen- und Zahnproblemen!), am besten Frischfutter (nicht bei Durchfall und eben genannten Problemen) vor. Wenn die Box groß genug ist, findet noch ein Versteck Platz. Bei Kälte Transportbox einwickeln, bei Hitze am besten warten oder, wenn es dringend ist, in großen Einkaufskorb packen, Decke drauf, Kühlakus in den Korb. Darauf achten, dass die Sonne nie direkt auf die Box scheint, egal wie warm es ist. Schreibe alle Daten über den Hamster, Vorerkrankungen, alle Beobachtungen, alle vermuteten Diagnosen, alle bisherigen Behandlungen und alle Fragen auf.

Geld nicht vergessen.

Währenddessen

Geh mit dem TA alle Punkte auf deiner Liste durch und frag unbedingt, wenn der TA etwas für dich Unverständliches sagt. Schreibe wichtige Dinge auf (z.B. Diagnose, Behandlung, verschriebene Medikamente mit Dosierung). Frage auch, wie die Medikamente wirken sollen und wie der weitere Verlauf der Krankheit aussehen könnte, welche Pflegemaßnahmen du selbst ergreifen kanst/musst und wie diese durchzuführen sind.

Danach

Lass den Hamster in seine gwohnte Umgebung und gönn ihm nun viel Ruhe (es sei denn natürlich, du musst ihm Medikamente verabreichen).

Operation

Eine Operation ist beim Hamster durchaus möglich und manchmal überlebensnotwendig.

Richte schon vor der OP den Krankenkäfig ein: kein Sand und Streu, nur Taschentücher/Toilettenpapier/Küchenrollen, viel Futter, Päppelbrei und Wasser direkt neben dem Schlafhäuschen, gut ist auch eine rote Wärmelampe. Bei Narben erstmal kein Laufrad zur Verfügung stellen.