Auslauf

Wozu?

Hamster laufen in der Wildnis knapp 7 bis 8 km in der Nacht. Auch brauchen sie viel mehr Beschäftigung als ihnen ein noch so großer Käfig geben kann.

Wann/Wie oft?

Das musst du selbst einschätzen.

Manche eher gemütliche Hamster brauchen alle paar Tage eine Stunde. Ein Randale-Hamster braucht vielleicht jeden Tag 3 Stunden, um sich auszutoben.

Natürlich solltest  du auch für den Auslauf keine Hamster wecken, sondern warten bis sie wach sind.

Aufbau

Gefahren

Wie man sich schon denken kann, kann man einen Hamster nicht einfach in der Wohnung laufen lassen. Denn es gibt viele Gefahren für ihn z.B.:

- Giftige Pflanzen

- Mit Wasser gefüllte Behälter

- Teppiche und Gardinen (die der Hamster als Nistmaterial nutzen und in seine Backen stopfen möchte)

- Kabel

- Gekippte Fenster

- Offene Türen/ Türen allgemein

- andere Haustiere

- Verstecken/Verschwinden/Einklemmen in/unter Couch oder hinter der Heizung

- Schränke/Kommoden, hinter denen er hoch klettert und nicht mehr runter kommt.

Aufbau

Einen Auslauf kannst du (bei einem nicht nagendem Hamster) aus dicker Pappe oder (besser) aus Holz oder Plexiglas bauen. Der Auslauf sollte bei Zwerghamstern mind. 30cm bei Goldhamstern 40cm hoch sein, weil Hamster höher springen und klettern können als man denkt. Als Garantie kann man auch noch einen Gitterdeckel anbringen.

Aus einem herkömmlichen Gitterauslauf sind die meistens Hamster schnell ausgebrochen.

Einrichtung

Bei der Einrichtung sind dir kaum Grenzen gesetzt, was die Beschäftigung deines Hamsters angeht.

 

-Spielparadies

Gestalte den Auslauf mit verschiedenen Einrichtungsgegenständen wie Kletterburgen, Wühlkisten, Verstecken und verstreuen und verstecken Sie Futter und Leckerchen.

 

-Buddelparadies

Du kannst ihm auch eine Buddelkiste gestalten oder mehrere mithilfe von Röhren miteinander verbinden. Streu mit verschiedenen Sorten ein, der Handel bietet viel.