Pflege

Täglich

Täglich solltest die natürlich nach dem Hamster schauen. Haltern, die ihr Tier jeden Tag beobachten, fällt schnell auf, wenn etwas nicht stimmt. Sei es leicht struppiges Fell, ein winziger Knubbel am Ohr oder weniger Appetit. Eine ausführliche Liste von Krankheitserkennungszeichen unter -> Krankheitsauslöser und Krankheitszeichen deuten.

 

Es sollte jeden Tag Trockenfutter gegeben werden (je nach Ansprüchen des Hamsters). Jeden bis jeden zweiten Tag etwas Frischfutter. Eiweiß musst du selber abschätzen -> Hauptfutter und mehr.

Jeden Tag frisches Wasser geben und die Schale etwas ausspülen.

 

Alle paar Tage sollte nach Möglichkeit die Pipi-Ecke gereinigt werden -> Einrichtung -> Hamstertoilette.

 

Wer solche zur Verfügung hat, sollte auch noch immer mal wieder Äste zum Knabbern geben (Obstbaumäste, Birke, Buche oder Haselnuss).

 

Gut sind auch Wurzeln wie Löwenzahnwurzeln (im Handel) und Zusatzfutter.

Käfigreinigung

Du solltest feststellen, wie oft eine Käfigreinigung bei dir nötig ist. Ein Mindestmaßgehege mit Mindesteinstreutiefe sollte man ca. alle 2, 3 Monate reinigen, größe Gehege bzw. höhere Einstreutiefen seltener.

Es ist auch schlau und verringert den Stress bei Hamstern, wenn das Gehege jeweils nur zur Hälfte gereinigt wird.

1.Schritt:

Hamster in Transportbox mit alter Einstreu, etwas Futter und Versteckmöglichkeit setzen.

Alle Einrichtungsgegenstände herraus nehmen (abgesehen von Sandbädern, Sandbadabgrenzungen und ähnlichem).

2.Schritt:

Gesamten Sand und Dinge wie Maisspindelgranulat entfernen (auch die Abgrenzungen, Bäder etc.).

3.Schritt:

Nest suchen, Vorräte suchen, Pipi-Ecke bzw. -Kammer suchen. (Auch wenn die Dinge vergraben sind).

Nest, Vorräte, nasse Streu und Köttel entfernen.

 

Es sei denn der Hamster genießt sehr hohe Einstreutiefe und lebt tief! Dann stattdessen:

Obere nasse Eintreu und Köttel entfernen (5 - 10 cm Tiefe ungefähr). 4. Schritt überspringen!

Hamstervorrat
Hamstervorrat
Nasse Streu
Nasse Streu

4.Schritt:

Großen Teil der Streu entfernen. Größtenteils "benutzte", also dort, wo der Hamster gegraben, geschlafen hat und drüber gelaufen ist. Mindestens 15l alte Streu drinlassen, besser 30l.

5.Schritt:

Neue Streu einfüllen und auf ursprüngliche Einstreutiefe bringen.

6.Schritt:

Gegenstände aus Hartplastik, Keramik, Glas und ähnlichem unter heißem Wasser abspülen. Andere Einrichtung nur oberflächlich putzen.

Alles wieder im Gehege einordnen.

7.Schritt:

Sand und ähnliches einfüllen. Heu, Zusatzfutter, Futter und Wasser dazu.

Jetzt kann der Hamster wieder einziehen.

Wohin mit dem alten Streu?

Beim Großreinemachen steht man oft mit Säcken Streu da und weiß nicht, wohin damit.

 

Benutzte Streu kann man prima als Kompost im Garten benutzten. Wenn du keinen Garten hast, muss das Streu in die Biotonne.